Anmerkung der Redaktion: „Honeypot“ wird Teil von XING. Die beiden Gründer der tech-fokussierten Jobplattform, Kaya Taner und Emma Tracey, bleiben an Bord. Gemeinsam möchten wir den Recruiting-Prozess für Unternehmen und IT-Fachkräfte gemäß der New Work Philosophie optimieren.

Emma Tracey und Kaya Taner

Bevor wir vor rund vier Jahren Honeypot ins Leben gerufen haben, hatten wir beide bereits Unternehmen gegründet und wussten daher, wie herausfordernd es aus Arbeitgebersicht ist, Tech-Teams aufzubauen. In Gesprächen mit Bewerbern gab es dann eine überraschende Erkenntnis für uns: Für IT-ler ist die Jobsuche noch frustrierender als für Unternehmen. Und das in Zeiten des Fachkräftemangels und dem daraus resultierenden Bewerbermarkt.

Die Idee zu Honeypot war geboren: Wir haben eine neue Jobplattform geschaffen, die den Bewerbungsprozess transparent macht, umkehrt und die Kandidaten in den Mittelpunkt stellt. Unternehmen bewerben sich bei Tech-Talenten direkt mit vorab Informationen zu Gehalt, dem Tech-Stack und bspw. der geforderten Programmiersprache.

 

 

 

 

DIE GRÜNDUNG

Wir haben zuerst alle Pain-Points gesucht, die Tech-Talente im Bewerbungsprozess haben: Viele Angebote sind zu ungenau oder passen nicht zu den Kandidaten. Unternehmen sitzen an Standorten, die für die Angefragten gar nicht infrage kommen. Die Programmiersprachen mit denen gearbeitet wird, sind für die Entwickler uninteressant. Manchmal kommen die Jobangebote auch einfach zur falschen Zeit und im Übermaß.

Mit diesem Wissen haben wir Honeypot aufgebaut – einen transparenten Online-Marktplatz speziell für Tech-Talente. Unternehmen geben alle interessanten Daten – Gehalt, Arbeitsort, Tech-Stack, Technologien mit denen gearbeitet wird – direkt an und bekommen von uns passende Kandidaten auf diese Stellen vorgeschlagen, bei denen sie sich bewerben können. Mittlerweile haben wir über 1.500 Unternehmen und rund 100.000 Talente aus dem Tech-Sektor in unserer Community, darunter sind Entwickler, Data-Scientists, Product Owners oder UX/UI-Experten.

DER SERVICE

Die Vision von Honeypot hat sich seit Beginn massiv über die Jobplattform hinaus erweitert: Heute ist es unser Ziel, die weltweit größte Worklife-Community für IT-ler aufzubauen. Wir vermitteln also nicht einfach Jobs an IT-Talente. Auf der einen Seite sorgt das Honeypot Team mit einer engen Betreuung von Unternehmen und IT-lern dafür, dass die individuell angebotenen Stellen und die Fähigkeiten eines Kandidaten wirklich zusammenpassen. Die jeweiligen Jobangebote der Unternehmen also wirklich relevant sind für die einzelnen Fachkräfte, die sie anschreiben. Egal ob das Stellen für IT-Einsteiger sind, oder CTO-Rollen.

Auf der anderen Seite haben wir uns von Anfang darauf fokussiert ein Teil der Tech-Community zu sein und im Gedanken der ‘open source’ Welt aktive Initiativen zu kreieren um dieser Community beizutragen. Wir organisieren regelmäßig Veranstaltungen wie die GraphQL Conf und die HiveConf. Dieses Jahr haben wir zudem unsere zweite filmische Dokumentation herausgebracht – dieses mal über EmberJS. Die Dokumentation hatte in der ersten Woche 20.000 Aufrufe, das zeigt uns wie wertvoll Content speziell für die Tech-Community ist.

NEUER PARTNER XING

XING war zunächst auch ein Honeypot Kunde und hat bei uns neue Mitarbeiter für das Tech-Team gefunden. Bei unserer Zusammenarbeit zeigte sich, dass wir bei Honeypot die gleiche Vision wie XING verfolgen: Arbeitnehmern dabei helfen beruflich zu wachsen. Die Übernahme von Honeypot durch XING macht also nur Sinn. Mit XING an unserer Seite können wir den Bedürfnissen unserer Nutzer nun noch besser gerecht werden und sie mit attraktiven Arbeitgebern im deutschsprachigen Raum vernetzen. Zusammen bauen wir unsere Community an Tech-Talenten noch weiter aus und können diesen einen Zugang zu attraktiven Jobs der 20.000 Unternehmen im XING-Netzwerk bieten. Zudem können wir durch das operative Know-How und die finanzielle Unterstützung von XING, in weitere Länder im Ausland expandieren und so weltweite Relevanz für unsere Community aufbauen.