Daniel Silva Yañez

Daniel Silva Yañez am 25.03.2014 um 18:12Uhr MEZ

Hin und wieder erreichen uns Nachrichten von Mitgliedern, die aufgrund von Medienberichten wissen möchten, ob für sie eine Impressumspflicht vorliegt. Verständlicherweise beunruhigen die Berichte den einen oder anderen. Falls Sie das Thema ebenfalls beschäftigt, ist für Sie wichtig zu wissen: Es ist überhaupt nicht geklärt, ob XING-Mitglieder ein Impressum anlegen müssen. Das ist auch an den aktuellen Diskussionen – wie sie bspw. im Blogbeitrag des Wall Street Journal aufgeführt sind – deutlich erkennbar. Unseres Wissens nach gibt es praktisch keine Fälle, wo diese Frage zu Schwierigkeiten führte. Ausnahmen bilden lediglich die von den Medien beschriebenen Anwälte, die andere Anwälte abgemahnt haben. Wir gehen daher nicht von einem generellen Problem aus, das all unsere Nutzer betrifft.

Bitte haben Sie Verständnis, dass XING als Unternehmen im Einzelfall keine Rechtsberatung leisten kann und darf. Ob eine Impressumspflicht für das Mitglied besteht und welche Angaben notwendig sind, muss jeder Nutzer selbst für sich bestimmen. Nichtsdestotrotz können Sie in der Desktopversion ganz leicht ein Impressum anlegen. Scrollen Sie hierzu einfach in Ihrem Profil nach unten und gehen auf den Link „Impressum bearbeiten“. Das Impressum wird dann auch in der plattformübergreifenden Mobile Web App „touch.xing.com“ angezeigt, demnächst auch in der XING-App für das iPhone sowie Android-Smartphones. Selbstverständlich halten wir Sie zur Frage nach der Impressumspflicht hier im Blog auf dem Laufenden, sollten sich Neuigkeiten ergeben.

Danijela Nandi

Danijela Nandi am 17.03.2014 um 10:30Uhr MEZ

Heute am Nachmittag geht´s los: XING startet „Die Neuen Gruppen“! Die meisten von Ihnen werden unser Gruppenprodukt kennen, schließlich handelt es sich hierbei um eines der zentralen Produkte auf XING. Sie waren seit der Geburtsstunde von XING dabei. In den mehr als 66.000 Gruppen sind weit über zwei Millionen XING-Mitglieder angemeldet, geben sich wertvolle Tipps und bringen sich auf den neuesten Stand in ihrem Fach- oder Interessensgebiet.

Wir haben nun das Gruppenprodukt neu interpretiert, es mit einer Reihe von zeitgemäßen zusätzlichen Features versehen, wie die Möglichkeit, Bilder und Videos in Beiträgen zu integrieren. Und ebenfalls neu: Erstmals sind die Gruppen auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder auch mobil verfügbar. So können Sie auch von unterwegs über die iOS- sowie Android-App aktuelle Diskussionen verfolgen und an ihnen teilnehmen. Derzeit wird 40% des Gesamttraffics mobil erzeugt – ein neuer Höchststand!

Verleihen Sie Ihrer Meinung mehr Ausdruck: Mit Bildern und Videos

Die Neuen Gruppen bieten Mitgliedern einen erheblichen Vorteil: Sie haben deutlich niedrigere Einstiegsbarrieren. So ist es fortan möglich, in den Neuen Gruppen direkt auf der Startseite Beiträge zu posten, umständliches Navigieren und Suchen entfällt. Ebenso können Mitglieder nun auch Video- und Bildbeiträge einbinden, um ihren Ideen, Meinungen und Standpunkten mehr Ausdruck zu verleihen. Die Neuen Gruppen werden natürlich über die kommenden Wochen und Monate noch weiter ausgebaut.

Jetzt die Gruppe in das neue Format übertragen: So geht´s

Neue Gruppen werden direkt im neuen Format eröffnet. Aber selbstverständlich wollen wir alle 66.000 Gruppen von den neuen Features profitieren lassen. Moderatoren können ab heute Nachmittag ihre in das neue Format migrieren lassen. Je nach Gruppengröße kann es etwas dauern bis Moderatoren und Mitglieder die Gruppe wieder nutzen können. Für die Anmeldung zur Migration haben wir für Moderatoren eine spezielle Seite eingerichtet. Uns ist es wichtig, dass dieser Übergang insbesondere für existierende Gruppen glatt läuft. Deshalb haben wir für Moderatoren umfassende Informationen zur Verfügung gestellt.

Außerdem finden Mitglieder und Moderatoren in der XING Community ein Frage- und Antwort-Forum, in dem die wichtigsten Aspekte des neuen Produkts im Detail erläutert werden. Alle Fragen, nehmen wir gerne in der XING Community entgegen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren der neuen Gruppen und freuen uns auf Ihr Feedback!

Zur Feier unserer neuen Gruppen haben wir eine Infografik für Sie zusammengestellt:

Heute gehen "Die Neuen Gruppen" an den Start. Zeit für einen Rückblick.

Heute gehen “Die Neuen Gruppen” an den Start. Zeit für einen Rückblick.

XING hat neue Allgemeine Geschäftsbedingungen eingeführt.
Hierüber benachrichtigen wir heute unsere Mitglieder weltweit per E-Mail an die in den Einstellungen angegebene Benachrichtigungsadresse. Mitglieder, die wir per E-Mail nicht erreichen, erhalten die Meldung in ihrem XING-Postfach.

Warum führt XING jetzt neue Allgemeine Geschäftsbedingungen ein?

XING hat kürzlich seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Vieles hat sich seitdem getan: 2003 sind wir als berufliches Kontaktnetzwerk an den Start gegangen – genauer gesagt als „ein geschlossenes entgeltliches Kommunikationsforum zur Vermittlung von Geschäftskontakten“ – so lautet die Beschreibung des Dienstes in den bisherigen AGB. Heute ist XING viel mehr als das. Gerade die langjährigen Nutzer unter Ihnen können sich daran erinnern, wie wir die Nutzungsmöglichkeiten über die Jahre hinweg weiter ausgebaut haben. Besonders prägnant lässt sich diese Entwicklung am Beispiel der Personalsuche über XING aufzeigen: Schon immer haben Mitglieder sich gegenseitig über offene Stellen auf dem Laufenden gehalten. Über die letzten Jahre haben wir kontinuierlich für diesen Zweck neue Produkte eingeführt. Angefangen von reinen Stellenanzeigen über das Employer Branding Profil hin zum XING Talentmanager stellen wir Unternehmen mittlerweile eine Reihe von Recruiting-Tools zur Verfügung. Und nicht zuletzt profitieren Mitglieder von einer gänzlich neuen Form der Jobanzeige, auf der gleich sichtbar ist, wie gut ein Arbeitgeber von seinen Mitarbeitern bewertet wurde.
Ähnlich verhält es sich mit dem Events-Portal, worüber XING-Mitglieder dank der Integration von XING EVENTS (ehemals amiando) Veranstaltungen samt Online-Ticketing organisieren können. Das Leistungsspektrum von XING hat sich also deutlich erweitert – und wird das durch immer neue Produktinnovationen auch in Zukunft tun. Dafür möchten wir in unseren neuen AGB eine bestmögliche Grundlage bilden.

Änderungen im Überblick

Wir möchten Ihnen hier im Unternehmensblog einen Überblick darüber  geben, was sich in den AGB geändert hat. Sie können Fragen gerne auch in der XING Community stellen und sich mit XING-Mitarbeitern sowie Mitgliedern austauschen.

  1. XING ist im Kern ein soziales Netzwerk. Darüber hinaus stehen dem Nutzer aber auch weitere Anwendungen, etwa XING Events oder kununu, die größte Arbeitgeberbewertungsplattform im deutschsprachigen Raum, zur Verfügung. Die Bedingungen der Nutzung dieser Plattformen sind in den AGB neu hinzugekommen.
  2. Ein wichtiges Ziel ist die Unterbindung von Spam. Deshalb untersagen die AGB explizit die Nutzung von Werkzeugen wie bestimmter Software oder Scripts, die es ermöglichen, Mitglieder durch Spam zu belästigen. Darüber hinaus ist auch die Bewerbung oder Verbreitung dieser Werkzeuge untersagt.
  3. Die Regelungen zum Datenschutz unterstreichen, dass XING-Mitglieder die individuelle Möglichkeit haben, anderen Nutzern ihre persönlichen Daten in Teilen oder in Gänze zu übermitteln bzw. die Einsicht in die Daten zu widerrufen. Die Kontrolle verbleibt also weiterhin beim User.
  4. Verschiedene Aspekte, die bereits Usus sind, haben wir in den AGB abgebildet. Dazu gehört zum Beispiel die Tatsache, dass es nicht gestattet ist, Logos als Profilbilder zu verwenden, um sicherzustellen, dass auf XING Personen miteinander agieren und Profilbilder nicht zu reinen Werbezwecken eingesetzt werden. Des Weiteren wird in den neuen AGB deutlicher als zuvor hervorgehoben, dass die Nutzung eines Profils durch Dritte nicht geduldet ist. Darüber hinaus ist geregelt, dass sich XING grundsätzlich nicht inhaltlich an der Kommunikation der Nutzer untereinander beteiligt. Eine Ausnahme bilden Gruppen, die von XING oder XING-Mitarbeitern moderiert werden, wie z. B. die „XING Community“ oder die Gruppe zur Bundestagswahl im vergangenen Jahr. Auch künftig kann es Projekte geben, an denen XING oder XING-Mitarbeiter beteiligt sind.
  5. Wie im ersten Punkt beschrieben, stellt XING dem Nutzer weitere Anwendungen zur Verfügung. Dabei ist nicht für jede einzelne Anwendung unbedingt ein sichtbares Profil erforderlich. Dies ist z. B. bei der App „Contaxt“ der Fall. Für diese Anwendung können sich Nutzer zwar mit Ihrem XING-Profil anmelden. Es ist aber auch möglich, den Service als Nicht-XING-Mitglied zu nutzen. Ein im Netzwerk sichtbares Nutzerprofil wird in diesem Fall nicht benötigt. Ebenso wenig ist dies beim reinen Ticketkauf über die Veranstaltungsplattform oder bei der Abgabe einer Bewertung auf der Arbeitgeberbewertungsplattform der Fall.
AGB_Aenderungen_de_Screenshot_1

Bitte klicken Sie auf den Screenshot für das vollständige Dokument.

Wenn Sie alle Änderungen der AGB sehen möchten, können Sie dies gerne tun. Im PDF-Dokument  haben wir diese für Sie markiert.

Und an dieser Stelle noch einmal der Hinweis: Wie üblich, haben Sie die Möglichkeit, den neuen AGB innerhalb von sechs Wochen nach der Benachrichtigung zu widersprechen, sollten Sie nicht mit ihnen einverstanden sein. Üben Sie den Widerspruch in diesem Fall bitte entsprechend Ziffer 12 der alten AGB aus. Sofern Sie form- und fristgerecht widersprechen, gelten die alten AGB für Sie unverändert fort. Wenn wir innerhalb der Widerspruchsfrist nichts von Ihnen hören, gelten für Sie fortan die neuen AGB.

Ingo Chao

Ingo Chao am 12.03.2014 um 10:05Uhr MEZ

In vereinzelten Fällen haben uns XING-Mitglieder auf einen Warnhinweis aufmerksam gemacht, der im eingeloggten Zustand auf XING erschienen ist. WICHTIG FÜR SIE ZU WISSEN: Dieser Warnhinweis stammt nicht von XING. Es handelt sich hierbei um einen Betrugsversuch, der aktuellen Erkenntnissen nach durch die PCs der Nutzer ermöglicht wurde, die mit Malware infiziert sind. Bitte folgen Sie nicht den Schritten im Warnhinweis.

Wie erkennen Sie diesen Warnhinweis?
Die Betrüger fordern den Nutzer des infizierten PCs in dem Warnhinweis auf, seine Mobiltelefonnummer anzugeben, um den vermeintlich gesperrten XING-Account freizuschalten. Der Nutzer erhält anschließend eine SMS mit einem Download-Link. Dem Nutzer wird vorgegaukelt, dass hierdurch eine Sicherheitssoftware auf dem Smartphone installiert wird. Somit könnte auch das Smartphone infiziert werden. Betrugsversuche dieser Art sind z.B. hier beschrieben: http://krebsonsecurity.com/2013/08/a-closer-look-perkele-android-malware-kit/ (englisch).

Wer ist betroffen?
Der Warnhinweis ist bislang ausschließlich auf Rechnern mit Windows-Betriebssystem erschienen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich die Malware auch auf Rechnern mit anderen Betriebssystemen befinden kann.

Was sollten Sie tun, wenn Sie diesen Hinweis sehen?
Dem aktuellen Stand nach, gehen wir davon aus, dass der PC des Nutzers bei Erscheinen dieses Hinweises bereits mit Malware infiziert ist. Betroffene Nutzer sollten ihren Rechner umgehend auf Malware-Befall untersuchen lassen. Wir raten dazu, in der Zwischenzeit auf den Besuch wichtiger Online-Services wie Banking, Shopping etc. zu verzichten bis die Malware vollständig entfernt wird. Sollten Sie bereits die Software auf dem Smartphone geladen haben, muss dieses Gerät ebenfalls untersucht und bereinigt werden. Um uns bei der weiteren Aufklärung dieses Betrugsversuchs zu unterstützen, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen: Melden Sie Auffälligkeiten bitte möglichst sofort unserem Security-Team (security-reports@xing.com).

Wir möchten uns bei den zwei Mitgliedern bedanken, die uns auf diesen Betrugsversuch umgehend aufmerksam gemacht haben.

Angela Rittig

Angela Rittig am 07.03.2014 um 11:22Uhr MEZ

Morgen ist 8. März, internationaler Frauentag. Wie in der Vergangenheit (kürzlich erst hier) haben wir uns auch dieses Jahr damit beschäftigt, was die Frauen auf unserer Plattform auszeichnet. Und siehe da, offensichtlich tut sich etwas, insbesondere bei den jungen Frauen unter 30: Sie beginnen deutlich früher als die Männer an ihrer Karriere zu arbeiten. Diese und viele weitere interessante Facts haben wir gemeinsam mit Statista in einer Infografik für Sie zusammengestellt.
Allen Frauen einen schönen 8. März!

IMG_18090843165552Seit Ende Dezember ist XING mit einer Werbekampagne im TV zu sehen. Unter dem Motto „Für alle, die arbeiten. Und leben.” zeigen wir in insgesamt vier Spots Menschen, denen XING beruflich weitergeholfen hat. Einer davon: der selbstständige Vater Marc Peters mit seinem Sohn Tim bei der Arbeit zuhause. Ihm hilft XING, Beruf und Familie besser in Einklang zu bringen. Laut Wirtschaftswoche haben wir damit „den gesellschaftlichen Nerv getroffen“: In ihrem aktuellen Artikel „Raus aus dem Hamsterkäfig“ beschreibt die WiWo den neuen Trend zur Selbständigkeit. Wir haben das zum Anlass genommen, einen Selbstständigen und Vater einmal nach seiner Arbeits- und Lebenswirklichkeit zu befragen. Web-Entwickler Dominik Schacht (36) erzählt uns, warum er seine Selbstständigkeit liebt, wie Home Office mit seiner zweijährigen Tochter funktioniert und wie Yoga-Time-outs ihren Beitrag leisten.

Wenn Sie an ihr Arbeitsmodell als Freelancer denken, was gefällt Ihnen am besten?
Der größte Vorteil meiner freiberuflichen Tätigkeit ist die flexible Einteilung meiner Arbeitszeit. Und dass ich mir stets neue Herausforderungen suchen kann: Das Internet macht ständig Fortschritte und der Kunde fragt nach neuen Technologien bzw. Tools. Darüber hinaus bin ich als Selbstständiger mein eigener Chef und kann mich auch um alle anderen Bereiche kümmern – sei es der Kontakt zu meinen Kunden, die Beratung, Planung, Umsetzung oder Buchhaltung.
Ein weiterer großer Vorteil: Ich kann meine Arbeit perfekt in mein Leben integrieren, ohne die Prioritäten verändern zu müssen. Die Zeit, in der ich arbeite, ist effektive Arbeitszeit, von der keine Minute vergeudet ist. Und wenn meine kleine Tochter Bauchschmerzen hat und nach mir verlangt, bin ich für sie da und kann die Arbeit in die späten Abendstunden verschieben. Meine Arbeit dient dem Leben und nicht anders herum.

(mehr…)

Wer eine professionelle Unternehmensdarstellung auf XING schätzt, nutzt bereits seit Mai letzten Jahres das Employer Branding Profil. Mit zahlreichen Features, wie integrierten Arbeitgeberbewertungen von kununu, der Einbindung von Bildern, Videos und vielem mehr können Sie Ihr Unternehmen professionell repräsentieren. Ab heute bietet das Employer Branding-Profil noch mehr, ein übersichtliches und interaktives Design sorgt für einen überzeugenden ersten Auftritt.

Die Darstellungsmöglichkeiten im Detail:
So verfügt das neue XING Employer Branding Profil  über eine Unternehmensbühne direkt auf der Startseite, auf der Sie Bilder und Videos perfekt in Szene setzen und zeigen können, was in Ihrem Unternehmen steckt. Zudem bietet das Feature potentiellen Jobinteressenten direkten Zugriff auf sämtliche Bereiche des Profils. Auch Stellenanzeigen, die automatisch auch auf dem zugehörigen Unternehmensprofil integriert werden, sind ab sofort prominent und gut sichtbar platziert. Durch die verbesserte Anordnung von relevanten Informationen wie den Leistungen für Mitarbeiter, vertiefenden Unternehmensinformationen und Aufschlüsselung des Firmennetzwerks bieten Sie nicht nur Einblicke in Ihr Unternehmen. Sie hinterlassen  auch nachhaltigen Eindruck bei potentiellen Kandidaten und schaffen Vertrauen durch Transparenz. Nicht zuletzt profitieren Sie durch die zweifache Präsenz auf XING und kununu von einer höheren Reichweite und sorgen so für mehr Aufmerksamkeit.Das neue Employer Branding Profil: Weniger Text – mehr Authentizität
Im Klartext heißt das auch: Weniger Text – mehr Authentizität. So verfügen Sie über ein modernes Arbeitgeberprofil, das mit grundlegenden Features noch flexibler zu nutzen ist. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Und wie funktioniert das Ganze?

Ganz einfach: Als Nutzer des Employer Branding Profils füllen Sie lediglich über eine einfache Upload-Funktion Bilder in die definierten Bereiche ein – damit die Unternehmensbühne nicht leer und damit der erste Eindruck grau bleibt. Selbstverständlich werden alle bereits hinterlegten Daten des Unternehmens migriert und müssen nicht neu erfasst werden.
Übrigens gibt es Neuigkeiten für Unternehmen mit Basic Standard und PLUS Profilen:  Bei der Gelegenheit haben wir auch ihre Profile mit Layout und Designanpassungen versehen.

Allen Nutzern wünschen wir viel Spaß beim Entdecken der neuen Profile!

Frei nach dem Motto: Weil´s beim letzten Mal so schön war, begrüßen wir Sie dieses Jahr wieder zu unserer Roadshow ALLE MANN AN BORD.

Zusammen mit unseren Partnern, dem Institute of Competitive Recruiting (ICR)und  dem Personalmagazin laden wir Sie zu unserem mehrstündigen Event rund um das Thema Social Media Recruiting ein. Erfahren Sie  in spannenden Vorträgen aus Unternehmen Ihrer Region, wie Social Media Recruiting deren Arbeitswelt positiv beeinflusst hat und genießen Sie unsere spektakulären Locations dieses Jahr in Hamburg, Hannover, München, Köln und Mannheim. Zum Auftakt unserer Roadshow in Hamburg kapern wir wieder die Cap San Diego, das größte fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt.

•    Hamburg:    01. April, Cap San Diego
•    München:    24. Juni, Upside East
•    Köln:        26. Juni, Die MS Loreley
•    Hannover:    08. Juli, Expowal
•    Mannheim:    10. Juli, MS Europa

Personaler stehen vor neuen Aufgaben: Die Arbeitswelt erlebt einen Umbruch. Es gilt, veraltete Personalbeschaffungsmaßnahmen, wie zum Beispiel das bloße Schalten von Stellenanzeigen durch innovative Ansätze zu verbessern. Steigender Fachkräftemangel und demographische Einflüsse erschweren es zunehmend, die richtige Mannschaft an Bord zu ziehen. Unternehmen müssen um potenzielle Arbeitnehmer werben. Aktive Ansprache und gekonntes Social Media Recruiting ermöglichen dies. Profitieren Sie also von Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks von unseren HR Experten.
Wolfgang Brickwedde, Direktor unseres Partners ICR, ist auch diesmal Key-Note-Speaker der Events. Er und weitere Branchenexperten zeigen auf, wie wichtig Social Media Recruiting ist und was man dabei beachten muss.

Haben Sie Interesse mit uns gemeinsam an Bord zu gehen? Dann melden Sie sich jetzt an: www.allemannanbord-roadshow.de
Wir verlosen unter allen Einsendern 3 kostenlose Tickets pro Stadt.
Schicken Sie einfach eine Email mit dem Betreff „Gewinnspiel Roadshow“ an allemannanbord@xing.com und nennen Sie uns Ihre Wunschstadt.
Die Gewinner werden spätestens am 14.03.2014 schriftlich informiert.

Immer wieder beschäftigen wir uns mit der Frage, was das „Netzwerken auf XING“ eigentlich bedeutet. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit ein Mitglied sein berufliches Netzwerk auf XING abbilden und sich mit dem Netzwerk austauschen kann? Wie können unsere Mitglieder möglichst großen Nutzen aus ihrem Netzwerk ziehen und was steht diesem positiven Nutzen-Erlebnis im Weg? Dabei sind wir absolut bereit, auch alte Gewohnheiten und Gewissheiten zu hinterfragen. Schließlich wollen wir Ihnen ein möglichst effizientes, persönliches und relevantes Netzwerk-Erlebnis bieten, um Sie in Ihrem täglichen Berufsleben zu unterstützen.

So sind wir der Überzeugung, dass Kommunikation zwischen Kontakten ein absolutes Muss für ein sinnvolles und nutzenstiftendes Netzwerk ist. Deshalb können auch Basis-Mitglieder ihren Kontakten uneingeschränkt Nachrichten schreiben.

An einer Stelle haben wir in der Vergangenheit jedoch diese Kommunikation unter Kontakten erschwert: Mittels eines Privatsphäre-Settings konnte man den Empfang von Nachrichten von Kontakten unterbinden. Wie wir aus dem Nutzer-Feedback erfahren konnten, geschah dies leider immer wieder auch versehentlich, so dass manche Mitglieder nun ein Netzwerk haben, das nicht oder nur eingeschränkt mit ihnen kommunizieren kann. Und was würde man wohl über eine Person denken, von der man eine Kontaktanfrage erhält, die einem aber das Schreiben von Nachrichten unterbindet? Sicherlich wenig Positives.

Heute ändern wir dies. Ganz im Sinne des vertrauensvollen beruflichen Netzwerkens können Kontakte ab heute immer per Nachricht auf XING miteinander kommunizieren. Das alte Privatsphäre-Setting zum Blockieren von Nachrichten wird es natürlich weiterhin geben, es gilt aber nur noch zwischen Nicht-Kontakten. So können nun auch versehentlich „stumm geschaltete“ Kontakte miteinander kommunizieren. Davon profitieren beide Seiten und am Ende auch das ganze Netzwerk.

Mit unglaublichen 16 Punkten Vorsprung steuert der FC Bayern München konkurrenzlos auf die erneute Meisterschaft zu. Abwechslung an der Spitze? Fehlanzeige. XING ordnet die Fußball-Bundesliga-Tabelle jetzt neu. Mehr als 66.000 Gruppen engagieren sich in unserem Netzwerk, darunter auch jede Menge mit Fußballbezug. Wir haben uns die mitgliederstärksten Fangruppen der 18 Bundesligateams ganz genau angeschaut. Über 55.000 Mitglieder diskutieren in den Gruppen über die aktuellen Aufstellungen, verletzte Spieler oder die neuesten Transfergerüchte. Wir haben uns gefragt: Unterscheiden sich die Bayern-Fans von den Schalkern, den Dortmundern und den Fohlen? Welche Fans haben die höchste Bildung genossen? Welcher Club ist besonders beliebt unter Vorstandsmitgliedern? Unter Frauen? Unter Freiberuflern? Und tatsächlich: Einige – wenn nicht fast alle – Ergebnisse haben uns faustdick überrascht. Sehen Sie selbst!

Infografik von statista.de

Größere Ansicht? Einfach klicken!

Größere Ansicht? Einfach klicken!

« vorherige Seite  |  home  |  nächste Seite »