Stellen Sie sich vor, Sie fahren im Auto in einer fremden Stadt zu einem Geschäftspartner. Für gewöhnlich tippen Sie in Ihr Navigationssystem die Ziel-Adresse, die Sie in Ihrem Smartphone oder Notizbuch finden. Alltag. Aber eigentlich umständlich. Dabei wäre es so leicht: Direkt im Navi das integrierte XING-Adressbuch aufrufen und schon findet das Auto seinen Weg.

Zukunftsmusik? Zurzeit noch. Aber technisch ist das völlig realistisch! Denn ab sofort stellt XING eine Schnittstelle („API“ – steht für „Application Programming Interface“) für externe Entwickler zur Verfügung, mit deren Hilfe sich derartige Anwendungen realisieren lassen.

Unternehmen wie Promerit, Cobook oder twofloats haben die XING-API bereits in der Betaphase genutzt und XING in ihre eigenen Programme bzw. Webseiten eingebunden oder komplett neue Apps gebaut. So ist es dank der iPhone App „Radar for XING“ von twofloats möglich, zu sehen, ob Kontakte von Ihnen, die die App ebenfalls nutzen, in Ihrer Nähe sind. Das HR-Beratungsunternehmen Promerit bindet XING in Bewerbermanagement-Systeme von Unternehmen ein, sodass Kandidaten sich mit ihren XING-Anmeldedaten registrieren können. Der Vorteil für Unternehmen: Jobanzeigen können bequem direkt aus ihrem SAP-System bei XING eingestellt werden. Die Cobook-App hingegen bietet die Möglichkeit, Kontakte, die ich auf verschiedenen Plattformen habe – z.B. die auf dem eigenen Rechner, auf Twitter oder auf XING – zu einem einzigen Adressbuch zu synchronisieren.

Wie gesagt: Grundlage all dieser Anwendungen ist die neue offene Schnittstelle, die XING externen Entwicklern zur Verfügung stellt. Und diese Schnittstelle haben wir in den vergangenen Monaten gemeinsam mit vielen externen Fachleuten ausführlich getestet. Die Betaphase haben wir nun erfolgreich beendet – ab sofort steht die API jetzt für alle interessierten Entwickler zur Verfügung.

XING Developer

API: Die Verbindung zwischen Drittentwicklern und XING

Was genau jedoch ist die API? Einfach gesagt, handelt es sich um eine Schnittstelle, mit der interessierte Entwickler auf ausgewählte Bestandteile der XING-Plattform zugreifen können. Diese können sie dann in ihre eigenen Anwendungen integrieren.
Entwickler können sich auf dem Portal mit ihren individuellen XING-Benutzerdaten anmelden, um Zugang zu der API zu erhalten. Dieser wird sofort freigeschaltet und die Entwicklung kann losgehen. Da XING gewohnt hohe Standards für Datenschutz anlegt, erfolgt vor der öffentlichen Freischaltung eine Verifikation des Entwicklers und der App.

Wo finden Sie die Anwendungen?

Die mit der API programmierten Anwendungen können Ihnen künftig überall begegnen: Als Erweiterung Ihres Emailprogramms, als App im iTunes App Store oder als Feature im Navi-System Ihres neues Wagens. Zwar starten wir die offene API gerade erst, aber bereits in der Betaphase haben sich mehr als 3.000 Entwickler registriert. Im Laufe der Zeit werden wir hier im Blog immer wieder auf ausgewählte neue Apps aufmerksam machen. Erste Beispiele finden Sie auch in der App-Gallery auf der Entwickler-Plattform. Diese bauen wir nach und nach weiter aus.

Wichtig: Als XING-Mitglied behalten Sie natürlich auch bei der Nutzung von Dritt-Anwendungen die Kontrolle über Ihre eigenen Daten. Hier kommt der branchenübliche Authentifizierungsmechanismus OAuth zum Einsatz. Immer wenn Sie eine Anwendung zum ersten Mal nutzen wollen, müssen Sie Ihr explizites Einverständnis geben. Ihnen wird genau erklärt, auf welche Daten die App zugreifen kann. Erst wenn Sie das zulassen, funktioniert die App. Selbstverständlich können Sie die Autorisierung jederzeit auch widerrufen. Um Ihnen die Übersicht zu erleichtern, finden Sie eine Liste aller von Ihnen autorisierten Dritt-Anwendungen in Ihren Privatsphären-Einstellungen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen kleinen – nicht zu technischen – Einblick in die API-Welt geben konnte. Wir sind sehr gespannt auf die kreativen Ideen der Entwickler-Community. Und sind davon überzeugt, dass wir in den kommenden Monaten viele spannende neue Anwendungen sehen werden, die unser Produkt noch nützlicher für Sie machen werden!


2
Kommentare
kommentieren
SmartphoneJoe on 16.07.2013 at 14:59h CET

Hallo, also eine eigene XING Api finde ich schon eine spannende Sache. Bin mal neugierig auf das was so alles möglich ist damit zu machen. Die App Gallery auf der Developer Page gibt ja schon mal einen kleinen Vorgeschmack und Inspiration auf mehr.

Rainer Schleevoigt on 29.08.2013 at 13:47h CET

Finde ich zeitgeistig. Nun suche ich eine XING-Gruppe, in der man sich austauschen kann. Mich treibt die Frage um, ob es eine nodejS-API gibt oder ob man alles neu bauen muss.

Rainer

RSS-Feeds RSS feed für Kommentare zu diesem Beitrag.